Suche

WERTSCHÄTZUNG


Monetäre Hilfe:
PayPal
KONTO;
WEBSHOP nutzen!
Danke dafür!

UNSER WEBSHOP

KLICK INS BILD

In der jüngsten Ausgabe des "Nachrichten"-Magazins NEWS interviewt ein völlig unbedarfter, um nicht zu sagen naiver, Journalist den Möchtegern-Kanzler bzw. gerne Wien-Bürgermeister u.a. über verschiedene so genannte Verschwörungstheorien. Da kommen gleich neben Chemtrails auch die Kornkreise zur Sprache. Straches etwas skurriles Statement dazu: "Man kann (in Facebook) auch über Kornkreise posten, ohne eine Meinung zu haben. Ich habe das getan, weil ich mir nicht erklären kann, wie so ein schönes Gebilde entsteht, ohne dass Halme geknickt sind".

Zum einen könnte man sich über das Phänomen näher erkundigen - was auch dem offenbar ahnungslosen Reporter gut täte - dann hätten beide Herren erfahren, dass das mit den nicht geknickten Halmen nur sehr eingeschränkt gilt. Und wie echte Kornkreise entstehen, kann man auch längst in einschlägigen Studien nachlesen: Dass intelligent programmierte Energien aus anderen Dimensionen die Imprints im Getreide verursachen, ist in der alternativen Forscherszene weitgehend Konsens. Unsere zahlreichen Artikel sind ebenfalls Stoff genug. Solche Energien wurden dutzendfach auch als über die Felder fliegende Lichtkugeln gesichtet, fotografiert und gefilmt.

Für Strache würde sich allerdings ein gewichtiges Problem ergeben, wenn er sich weniger über das Phänomen belustigen, sondern sich tiefer auf die Hintergründe einlassen würde. Welchen Standpunkt nähme er dann wohl für seine stetig Fremdenangst schürende Partei ein, wenn ihm dämmerte, dass hinter den echten Kornkreisen extradimensionale Intelligenzen - also nicht nur spirituelle Ausländer, sondern die ausländischsten Ausländer überhaupt - stehen? Kippt dann sein all zu enges Weltbild? Auch der uninformierte News-Redakteur, der Kornkreise in einem Satz kindisch wie Äpfel und Birnen mit Chemtrails vermischt, wäre gut beraten, sich erst mal schlau zu machen, bevor er blanken Unsinn verzapft.

Es gibt inzwischen eine genügend dichte Faktenlage, dass Chemtrails (eine Form des "Geo-Engineering", ausführlich auf sauberer-himmel.de beschrieben) eine perfide Aktion der (nunmehr mit dem Rücken zur Wand stehenden) Dunkelmächte sind, um die Menschheit weiterhin "unten" zu halten. Aber nach dieser Weiterbildung würde der News-Schreiberling vielleicht sogar erkennen, dass auch seine Funktion, ebenso wie die von HC Strache, nur kleine Rädchen in der global agierenden "Unten"haltungsindustrie sind. Auch das pseudokritische Mainstream-Blatt, in dem diese Interview-Farce erschienen ist, treibt dieses ziemlich geistlose Spielchen...

Das Revolutionäre an Kornkreisen ist, dass sie zum Aufwachen aus der 3D-Illusion dienen. Denn wer wirklich aus dem illusionären Drama erwacht, kann nicht wieder einschlafen bzw. in Unkenntnis zurückfallen. Wissen ist Macht. Guten Morgen, Herr Strache?

PS: Für unsere Leser außerhalb Österreichs: Heinz-Christian Strache ist ein rechtspopulistischer Zündler in der österreichischen Politszene, der - mit teils dummen und/oder berechnenden Sprüchen - unbedingt an die Macht will. Dass er hie und da auch einen Erkenntnisschub zeigt, tut ersterem keinen Abbruch. Man muss ihm allerdings zugute halten, Worte wie Kornkreise und Chemtrails öffentlich überhaupt in den Mund genommen zu haben. Die übrigen Politiker aus Ö und EU - die Grünen eingeschlossen - bringen nicht einmal das zustande und/oder blenden dies mehr oder weniger bewusst aus!!