Suche

WERTSCHÄTZUNG


Monetäre Hilfe:
PayPal
KONTO;
WEBSHOP nutzen!
Danke dafür!

UNSER WEBSHOP

KLICK INS BILD

occupy-world-colour-kleinNoch nie waren wir den Sternen so nah!

Erst aus der Distanz können wir Menschen wirklich sehen, was derzeit vor sich geht. In den letzten Jahrzehnten hat sich unsere Geschichte rapide entwickelt. Wie im Zeitraffer spitzte sich alles mehr und mehr zu. Nicht nur die wissenschaftlich-technisch-wirtschaftliche Steigerung, auch die politisch-kulturell-spirituelle Dynamik rast auf einen "Point-of-No-Return" zu.

Der Mensch hat die einmalige Chance, zwischen Degeneration in die Dunkelheit und  Quantensprung ohnegleichen ins Licht zu wählen. Wie die Mayas schon lange vor der Gegenwartsmenschheit erkannt haben, läuft alles in Zyklen innerhalb von Zyklen ab und ungefähr zur Wintersonnwende 2012 geht sogar ein riesiger Zeitzyklus zu Ende und ein neuer - lichtvoller - beginnt. Das ganze Jahr 2013 herkömmlicher Zeitrechnung trägt die "Maya"-Schlüsselzahlen 20 und 13 (DETAILS).


Wir haben nun die einmalige Chance zu einem Bewusstseinssprung in ungeahnte Höhen anzusetzen. So wie eine Bäuerin den Rahm abschöpft, um Butter zu machen, schöpft der Kosmos, das Weltbewusstsein oder wie immer wir es nennen mögen, uns erwachende Menschen ab, um uns auf eine völlig neue Qualität der Lebenserfahrung zu bringen.

Erstmals in der Geschichte der Menschheit ergibt sich in diesem Aufstiegsszenario die Möglichkeit unsere mentalen Grenzen nieder zu reißen und mit unseren bereits erwachten Raumbrüdern und -Schwestern in direkten liebevollen Kontakt zu treten. Das ist ein riesiger Schritt auf dem Weg nach dem großen Zuhause, aus dem wir vor Äonen auszogen die niederen Schwingungsreiche der Schöpfung zu erkunden.

Da die Zeit selbst ein illusionäres Produkt unseres kollektiven Unbewussten ist, wird es uns in den derzeit zu erklimmenden Bewusstseinsebenen immer mehr möglich, ihre Relativität zu erkennen. Auch die Fixierung unserer Egos auf selbstbezogene Dominanz wird mehr und mehr einem intuitiven Erfassen der Wirklichkeit weichen, in der das kollektive Wir einer geeinten Menschheit in den Fokus rückt. Und diese Fokussierung ist es, die uns diese Neue Welt erschaffen lässt. Je mehr wir sie gemeinsam visualisieren, desto eher wird sie manifest werden. Zunehmend erkennen wir unsere holographischen Schöpferqualitäten!

Seit mehr als drei Dekaden helfen uns dabei schon erwachte spirituelle Intelligenzen diesen fundamentalen Schritt des Erwachens zu tun. Mit unzähligen Kornkreis-Designs, sprich Puzzlesteinen des Weltenbaus, reichten sie uns jeden Sommer die Hand, um uns klar zu machen, dass wir nicht alleine sind im großen Universum. Mit Blaupausen ohne Ende zeigten sie uns den Aufbau der Wirklichkeit und was die Welt im Innersten zusammenhält.

Mit Lichtschiffen zeigten sie sich gelegentlich seit Jahrtausenden, in den letzten Jahren in beinahe unfassbarer Zahl. Auch wenn die Massenmedien der untergehenden Machtpopanze samt ihrer Verneinungskultur uns diese Informationen noch immer vorenthalten möchten, gelingt ihnen dies immer weniger. Die erwachende Menschheit ist längst dabei von diesem sinkenden Schiff zu springen und ans Ufer einer neuen Morgenröte zu schwimmen. Jenseits von dualem Gut und Böse liegt das Königreich der monopolaren Einheit von Allem-was-Ist.

Aber auch all jene, die offenen Herzens und Geistes sind und nicht das Glück haben, in direkter Information über die kosmischen Vorgänge und Erkenntnissprünge zu stehen, werden von den immer stärker werdenden kosmischen Schwingungen und dem uns noch bevorstehenden großen Licht-Tsunami in die höheren Welten mitgerissen werden. Und die Ewig-gestrigen samt ihren Lakaien sind nicht verloren, sie dürfen noch eine weitere, selbst gewählte Rundreise im Dunkelland verbringen, bis auch sie sich entschlossen haben, den Lift nach Oben zu nehmen.

Somit steht uns - die evolutionäre Fieberkurve der letzten Jahrzehnte in die nächsten Jahre verlängernd - allen kolportierten Untergangsalpträumen zum Trotz, eine gloriose Zukunft bevor. Richten wir also - trotz der etwas rumpeligen Strecke die uns noch bevor steht - unseren Fokus auf diese gemeinsame Reise in jene lichten Sphären, von denen wir immer geträumt haben und die für unsere erwachende Menschheit zunehmend wieder Wirklichkeit werden.

Ein "Happy 2012!" wünscht allen Kornkreisfreunden (und jenen, die es noch werden wollen)

"eure" Gruppe Phoenix

Jay Goldner, Günther Schermann & Team

alien-goes-cosmic-klein