Suche

ZEICHEN 2018

WERTSCHÄTZUNG


Wir freuen uns
auf Spenden:
Konto und
 PayPal
WEBSHOP nutzen!

UNSER WEBSHOP

KK-TATTOOS


DETAILS und DESIGN

RESTE ZU HABEN!

Derzeit sieht es so aus, denn die Niederlande zählen bereits sieben Stück, von denen die Mehrzahl echt sein dürfte, während erst zwei britische Zeichen eindeutig menschliche Handschrift zeigen. Der neueste holländische Graskreis bei Roosendaal sieht zwar ebenso wie der davor sehr einfach aus, die darin versteckten Geoemtrien sind allerdings genial. Das am 20. Mai entdeckte 31m große Symbol in Form eines "Keltenkreuzes" erschien in hohem Gras mit schönen Wirbeln in den ca, 7m-Kreisflächen und verblüfft durch seine mathematische Aufbaustruktur. Vom Goldenen Schnitt und Quadrat über das Hexagramm bis zur doppelten Großen Pyramide ist alles verschachtelt enthalten, was kosmische Professionalität bezeugt.
graskreuz

Auch optisch vorerst wenig aufregend präsentierte sich das zwei Wochen zuvor nahe Etten Leur aufgefundene archaische Sonnensymbol aus einem 51m-Grasring mit zentraler 19m-Kreisfläche. Der Grasring zeigt allerdings innerhalb des niedergelegten Grases durch die radiale "Frisur" noch einen dünnen weiteren Ring. Ebenso ist in der zentralen Kreisfläche eine radiale Kontur zu finden, innerhalb derer sich wiederum ein kleiner Graswirbel zeigt. Schon die generelle Struktur ist geometrisch genau aufgebaut, nämlich aus fraktal vernesteten Hexagrammen und Hexagonen. Aber die zusätzlichen Frisurstrukturen bringen dazu noch ein erstaunliches Feintuning aus zwei weiteren Hexagrammen und ein im Aussenhexagon eingeschriebenes Quadrat. Auf diese versteckte Weise strahlt dieses Symbol enorme Kraft aus.
birdseye-nl

PS: JAY'S INTERESSANTE ZUSATZ-ENTDECKUNG:

Ausgelöst durch die Struktur des obigen Kornkreises fiel mir die große Ähnlichkeit mit einem dieser Tage veröffentlichten Astro-Foto über den ersten kürzlich gefundenen Asteroiden mit einem Ringsystem auf. Als ich die Geometrie nachbaute, um einen eventuellen Zusammenhang mit dem Graskreis zu prüfen, stellte ich mit Erstaunen fest, dass die beiden Designs zwar im engeren Sinn nichts miteinander zu tun haben, aber der Aufbau des so genannten Asteroiden Chariklo anderen präzisen mathematisch-geometrischen Funktionen folgt. So wie der Graskreis fraktal verschachtelte Hexagramme zeigt, sind es bei Chariklo (der Name stammt von einer griechischen Nymphe) fraktal verschachtelte Pentagramme, welche die Proportionen sowohl ihres Kerns wie ihres Ringsystems definieren. Aber das ist längst nicht alles: Dieser bislang unter zigtausenden einzige mit einem Ringssystem gefundene Asteroid kreist zwischen Saturn und Uranus im Abstand von 16 AE (Astronomischen Einheiten) von der Sonne (1 Einheit ist der Abstand zwischen Sonne und Erde). Wenn man nun die Kreisfläche im innersten der drei Fraktalfünfsterne als eine Einheit wählt und diese 16x von Zentrum aus aneinander reiht, trifft man genau auf den Orbit der Eisringe des so genannten Zentauren (diese Objekte heißen so, weil man bei vielen nicht weiss, ob es ein Asteroid oder ein dort draußen eingeparkter Kometenrest ist).

chariklo-details-klein

Kurz und gut, die Abmessungen sowohl vom kugeligen Kern des Kleinplaneten (mit exakt der Größe der Kreisfläche des in den beiden engen (Kr)eisringen eingeschriebenen Fünfsterns) in Relation zu seinen Ringen wie auch der Abstand des gesamten Objekts zu unserer Sonne stehen in spezifisch definierter Relation zueinander, also "wie im Kleinen so im Großen". Das ist nur durch ein Resonanzphänomen erklärbar, d. h. Chariklo ist auf Grund dieser geometrischen Tatsachen kein zufällig eingeflogener Asteroid oder verglühter Kometenkern, sondern schwingt eindeutig im Rhytmus der Planetenfamilie unseres Sonnensystems! Diese Erkenntnis hat der solare Graskreis in Holland ausgelöst. Alles in allem zeigt diese Findung ein weiteres Mal, dass der Kosmos bis ins Detail mit der Heiligen Geometrie komponiert, der verdichtete Kosmos eingefrorene Musik ist und seine Gestaltung primär aus überlagerten Schwingungsmustern ent- und besteht.