Immer mehr wird in der spirituellen Szene von einem kommenden Lichtbad unseres Planeten gesprochen, von einem Lichtimpuls der aus dem Herz der Schöpfung über das galaktische Zentrum via Sonne vor allem die Erde erreichen wird und dadurch unser Leben instant auf eine viel höhere Frequenz katapultiert. Astrophysiker nennen so etwas nüchtern einen Interplanetaren Koronalen Massenauswurf während dem Sonnenplasma die Erde umhüllt. Was auf uns zukommt ist allerdings weit mehr als das, denn diesmal sind diese kosmischen Energien mit Aufstiegsfrequenzen kodiert.


Wir leben zeitlich am Ende eines großen Evolutionszyklus und die Menschheit ist, obwohl es - durch die machtkontrollierten Massenmedien verzerrt  - anders aussieht und von mental "toten" Politikern abgesehen, reif für den kollektiven Aufstieg. Die Sklavengesellschaft geht zu Ende, auch wenn sich die bald lächerlich erscheinenden Noch-Mächtigen auf den Kopf stellen. Alle, bewusst oder unbewusst, für die globale Veränderung offenen Herzen werden den Turnaround schaffen und die polarisierte Gesellschaft sowie polarisierende Weltsicht durch das WIR-SIND-EINS-Bewusstsein verlassen und sich auf einer herzzentrierten Ebene erstmals wirklich zusammenfinden. Die duale 3D-Welt wird bald auf den Müllhaufen der Geschichte geworfen. Es ist keine Revolution, eher eine Spirolution - eine globale spirituelle Bewusstseinsanhebung, die uns eine völlig neue, fantastische Welt bescheren wird.


Wann genau dieser Flash den Event einleitet, wissen nur spezielle im göttlichen Einssein beheimatete Wesen, deren Aufgabe es ist, im Universum spirituell gereifte Menschheiten in höhere Lebenserfahrungsfelder zu geleiten. Dass dieser Zeitpunkt - kosmisch gesehen - nahe ist, zeigen allein schon die beiden Jesus-Kornkreise, die - übereinander gelegt und vereinigt - anzeigen, dass es von der Dualität zur Einheit geht. Vor allem ihr cerealer Hinweis auf das Antlitz des sogenannten "Grabtuchs von Turin", das eigentlich das Aufsiegstuch von Jerusalem ist, unterstreicht die Bälde des Events. Denn, erst wenn man die Belichtungsvorgänge des Jesus-Selfies (und des zugleich ersten Fotos der Weltgeschichte) genauest betrachtet, erkennt man, was uns die beiden Kornkreise wirklich sagen möchten (mehr darüber im Buch von Jay Goldner und auf jesusfoto.at).


So wie Jesus aus seinem Herzinnersten sein Liebeslicht in einem Flash ausdehnte und damit sein Foto auf den Stoff bannte, während er zugleich die 3. Dimension verlies, wird es auch der Menschheit ergehen: Ein liebevoller Lichtstrahl aus der Schöpfungsmitte wird das duale Bewusstsein der Menschheit verwandeln und sie wird sich, erstmals vereint, runderneuert in einer höheren Dimension wiederfinden. Das Leinenfoto vom Avatar Jesus ist eine klare Botschaft, dass auch wir das niederfrequente Tränental verlassen dürfen. Das zuckermolekulare, karamellisierte Flashfoto von Jesus, das schon vor 2000 Jahren für die heutige Zeit erschaffen wurde, ist der sowohl zeitlich wie bildsymbolisch vorweg genommene Aufstieg der Menschen, über den wir 2010 in zwei Weizenfeldern nochmals erinnert wurden. Sagen wir Adieu zur  von der Elite kollektiv verordneten Illusion! Die erwartete Wiederkunft Christi spielt sich ganz anders ab, nämlich in Form unseres - energetisch ausgelösten - Hinübergehens ins Einheits-Bewusstsein.