Suche

ZEICHEN 2018

WERTSCHÄTZUNG


Monetäre Hilfe:
PayPal
KONTO;
WEBSHOP nutzen!
Danke dafür!

UNSER WM-BEITRAG

UNSER WEBSHOP


Es klingt im ersten Moment unglaublich, dass die zwei Jesus-Kornkreise aus 2010 das größte Geheimnis der Weltgeschichte gelöst haben - oder zumindest die Lösung verursacht haben. 2015 war die erforschte Entdeckung vollständig und wurde 2016 veröffentlicht, nachdem sie auch wissenschaftlich beweisbar wurde: Ein angebliches Wunder wurde analysiert und seziert!

Wenn die Abbildung auf dem sogenannten "Grabtuch von Turin" kein Wunder ist, dann können nur bislang unbekannte Naturgesetze dahinter stecken. Hunderte Studien scheiterten, weil die Wissenschaft zu kompliziert denkt und so den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht. Doch mit spirituellen Bewusstseinstechniken wurde die Nuss geknackt! Das Ergebnis zeigt, dass auch die Religion versagt hat, um nicht zu sagen einfach nur blufft. Jesus ist zwar zum einen durch diese Findung de facto als historische Person bewiesen, zugleich ist damit auch sein Überleben der brutalen Mordattacke belegt. Es ist damals zwar von der jüdisch-römischen Machtelite versucht worden, den ihr bedrohlich werdenden Avatar der Liebe zu ermorden, aber sie konnte ihm bewusstseinsmäßig nicht das Wasser reichen. Jesus hat sie ausgetrickst, denn er hat definitiv überlebt und auch gesagt, dass er (als Christus-Bewusstsein) wieder kommen wird.

Wenn es keine Wunder gibt, sondern nur unerkannte Naturgesetze, wie konnte er dann als Überlebender des Mordanschlags das "Grabtuch" mit seinem Konterfei belichten? Wie konnte er gleichzeitig samt seinem Körper verschwinden und in eine höhere Daseinsebene aufsteigen? Er bewies mit seiner Tat, dass hoch schwingendes Bewusstsein zum einen den physischen Tod überwinden kann und zum anderen, dass der physische Körper transformiert und mitgenommen werden kann. Deshalb ist das berühmte Leinentuch auch kein Grabtuch, sondern das Aufstiegstuch von Jesus, mit dem er uns diese Botschaft hinterlassen hat.


Obwohl durch einen physikalisch-chemischen Umkehrtest sein todloser Aufstieg zu einer beweisbaren Tatsache wurde, wollen die Massenmedien seit einem Jahr nicht darüber berichten. Sie haben von den Machthabern den Auftrag, das Volk zu unterhalten (= unten zu halten!) statt Hilfe zur Befreiung aus der Illusion zu geben. Mit Entertainment wird unser Gehirn geentert, um genügend energetisch aussaugbares Volk für den Kopf der Krake beizustellen - da ist erwachendes Bewusstsein nicht gerade förderlich. ("Hollywood" ist übrigens eine Stechpalme.) Auch viele theologische Forscher wollen nichts von Lösungen wissen, weil für sie danach keine Forschungsgelder mehr fließen.


Und die allgemeine Religion - das Wort bedeutet soviel wie "Rückverbindung zum Einen-Ganzen" - kann und will ihr schon im Namen liegendes Versprechen auch nicht einlösen, weil sie es nicht begreift und es ihr vielmehr um den Verbleib ihrer (Staats)Macht und die Knebelung der Psyche, als um die Wahrheit geht. Die Kirchen sagen zwar, sie wollen nur unser Bestes - aber genau das bekommen sie nicht! Sie sind schon stinkreich genug!

Um aus der großen Illusion aufzuwachen, sollte man die Sachlage und Umstände aus einer noch nicht erprobten Perspektive mit neu gestellten Vorgaben betrachten:

Prämisse 1: Es gibt keine Wunder, wenn es auch oftmals danach aussieht. Doch es gibt eine große Anzahl noch unbekannter Naturgesetze (siehe Quantenphysik, DNS, Urknall, etc.) Auch ist inzwischen bekannt, dass sich sogar phyikalische Urkonstanten in bestimmten Frequenzbereichen subtil verändern. Zudem können feinere Gesetzmäßigkeiten schon jetzt mit darauf fokussiertem Bewusstsein modifiziert werden.


Prämisse 2: In höheren Dimensionen gibt es keinen Tod, wie er auf der 3D-Ebene durch das kollektive Daran-Glauben vom Mensch selbst manifestiert wird. Jesus hat seinen Körper im "Grab" nicht verlassen, er hat ihn geheilt, transformiert und mitgenommen. Als Toter hätte selbst er das Tuch nicht belichten können. Er ist auch nicht wieder in seinen Körper eingestiegen, um das feinstoffliche Werk zu vollbringen. Er hat einfach nur kosmische Naturgesetze angewandt! Denn es gibt keinen Tod, mit dieser Mär bestreitet nur die Kirche ihren Psychoterror: Jesus ist zu Ostern nicht auferstanden, er ist lebendig in höhere Sphären gegangen.


Mehr darüber in unserem Ostergeschenk über das wahre Ostern:

HIER ist die deutschsprachige, HIER die englische, neunseitige PDF-Datei herunterladbar, in dem noch deutlicher auf die Causa eingegangen wird (und noch viel detaillierter im Buch, HIER bestellbar). Unser Wunsch an Euch ist es, diese für manche alte und für viele neue - jetzt erstmals beweisbare - Erkenntnis soweit wie möglich zu VERBREITEN - VERBREITEN - VERBREITEN! Danke dafür - es ist in unser aller Interesse.

"...Nur wer die Entdeckung im Detail kennt, kann verstehen, warum die beiden Kornkreise erschienen sind!" meint Jay Goldner, der nicht locker lies, bis er die nachweisliche Lösung fand.

Das Foto unten zeigt einige zigfach vergrößerte Leinenfasern des Aufstiegstuchs von Yeshua, an denen karamelisierte Zuckermoleküle (aus dem verwendeten Waschmittel) haften blieben, deren viele zusammen sein Abbild ergaben.