Suche

RUNDBRIEFE 2-wöchig


RUNDBRIEFE 4-wöchig

UNTERSTÜTZUNG für


unser Engagement:
PayPal bzw. Konto:
herzlichen Dank!

EMPFEHLUNGEN

UNSER WEBSHOP

AWAKE2PARADISE


Ein Reiseführer ins Leben
Film v. Catharina Roland
Online:Vimeo; DVD:Kauf


Nun wissen wir endlich, wie alles abgelaufen ist: Das Ende Juni nur halb in der Kornkreis-Szene gemeldete fünffältige dynamische Sonnenzeichen im noch grünen Weizen ist offenbar doch nicht gefälscht! Es wurde vom sattsam bekannten Fälscher M.W. nur zuerst entdeckt! Deswegen ist das Zeichen indirekt als gefälscht angenommen worden. Durch sein seltsames Verhalten bestärkte der Kornkreis-Renegat  (er hat seine Drohnenfotos zur einen Hälfte extra unscharf gestellt) glaubten (fast) alle in der Szene an eine Fälscheraktion und berichteten praktisch nicht darüber. Nun hat sich der Diesmal-Nicht-Fälscher selbst sozusagen ein Bein gestellt, indem er aus Protest sehr hoch aufgelöste, glasklare Flugaufnahmen ins Netz stellte.

Was er allerdings offenbar nicht bedachte, ist die dadurch gegebene Möglichkeit, das Zeichen am Bildschirm fast mikroskopisch zu untersuchen und dabei festzustellen, dass die zirka 10 m großen aufrecht stehenden inneren Kreisflächen der fünf Ausleger im Zentrum völlig intakt sind - was bei menschengemachten Zeichen unmöglich ist (ohne zentralen Standort kann kein so großer ebenmäßiger Rundumkreis erstellt werden). Dann erschien vier Wochen später im reifen Weizen die für alle sichtbare sechsfältige Version des rotierenden Sonnenzeichens mit im Zentrum unverletzten Kreisflächen.


Mit einem Wort: Unsere kosmischen Freunde haben uns zwei geometrische Endlosmuster auf fünf- und sechsfältiger Basis gezeigt, die offenbar in der Struktur des Kosmos eine große Rolle spielen, natürlich auch auf drei- und höherdimensionaler Ebene. Dass zu beiden Kornkreisen kein offizieller Zutritt möglich war und die Örtlichkeit des ersteren noch immer unbekannt ist, ist nunmehr egal: beide Felder wurden zwischenzeitlich geerntet.